Brandvorbeugung durch Sauerstoffreduktion

Köln/Attendorn, 27. November 2017 – Die VdS-BrandSchutzTage finden am 06. und 07. Dezember 2017 mit dem Schwerpunkt „Baulicher Brandschutz“ im Congress Centrum Ost der Koelnmesse statt. Wichmann Brandschutzsysteme, bekannt als Hersteller von Kabelboxen zur Brandabschottung und kompetenter Ansprechpartner im Bereich Brandvermeidung, ist als Aussteller dabei und in der Halle 11.3 an Stand F-12 zu finden.

Kabelboxen als Brandabschottung von Kabeldurchführungen wurden 1984 von Walter Wichmann entwickelt und 1985 erstmals bauaufsichtlich zugelassen; eine Entwicklung, die sowohl von Architekten und Planern als auch von Handwerkern bis heute als eine der innovativsten und wirtschaftlichsten Lösungen zur Brandabschottung geschätzt wird.

Das Unternehmen Wichmann hat sich auf den baulichen Brandschutz spezialisiert und sich auch zum Thema Brandvermeidung eine hohe Kompetenz erworben. Als Partner des Südtiroler Unternehmens Isolcell S.p.A. bietet Wichmann in Deutschland von der Planung über die Installation bis zur Inbetriebnahme und darüber hinaus Brandvermeidungsanlagen für verschiedenste Einsatzzwecke an. Aufgrund der modularen Bauweise der Anlagen von Isolcell können innerhalb der einzelnen Techniken komplette Systemreihen hergestellt werden, sodass über die Jahre hinaus effektive und wirtschaftliche Lösungen sowohl für kleine Technikräume als auch für sehr große Hochregallager, Gefrierlager oder Archive konzipiert werden konnten.

Herkömmliche Feuerlöschanlagen können sicher und wirkungsvoll vor Brandereignissen schützen. Da solche Systeme aber immer erst dann auslösen, wenn das Feuer bereits entstanden ist, können sie nicht vor den damit verbundenen Schäden schützen. Durch den Einsatz einer Brandvermeidungsanlage kann ein Feuer gar nicht erst entstehen. So unterscheidet sich diese Lösung schon im Ansatz von der herkömmlichen Brandbekämpfung und vermeidet somit auch die bekannten Folgeschäden, die durch Löschung mit Wasser oder durch die Flutung mit Löschgas entstehen können.

Brandvermeidung – der Brandschutz der Zukunft
Das Prinzip ist einfach: Durch einen elektromechanischen Prozess wird Stickstoff, Hauptbestandteil unserer Atemluft, aus der Atmosphäre gewonnen. Das Gas wird dann bedarfsgerecht in die zu schützenden Räume eingeleitet. Damit wird der Sauerstoffgehalt der Raumluft auf ein zuvor auf die Brandlast abgestimmtes Niveau herabgesenkt und permanent gehalten. In dieser speziellen Atmosphäre kann ein offenes Feuer nicht mehr entstehen. „Das Besondere an dieser Schutzatmosphäre ist, dass sie zum Beispiel mit der Zusammensetzung der Atemluft in einem Flugzeug vergleichbar und problemlos atembar ist“, erläutert Michael Sauerwald, Brandschutz-Sachverständiger und technischer Leiter bei Wichmann Brandschutzsysteme.

Kurzporträt Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co KG:
Die Firma Wichmann entwickelt seit 1981 effiziente und nachhaltige Abschottungssysteme für den vorbeugenden baulichen Brandschutz. Als Gründer des Unternehmens setzte sich Walter Wichmann mit Erfolg das Ziel, die Abschottung von Kabeln und Leerrohren sowohl für den Installateur als auch für den Planer und Bauherrn so einfach und schnell wie möglich zu machen. Er erfand und entwickelte eine Kabelbox mit einer Feuerwiderstandsklasse von 90 Minuten. Seit dem Jahr 2002 führen sein Sohn Georg Wichmann und seine Tochter Ursula Hillebrand das Unternehmen. Neben der ersten Wichmann-Kabelbox WD90 als Standarddurchführung für Kabel wurde das System über die Jahre für viele Einsatzzwecke weiterentwickelt. So bietet Wichmann heute ein großes Sortiment an Kabelbox-Lösungen für Leerrohrabschottungen, am Boden verlegte Kabel, flexible und hoch- schalldämmende Durchführungen u.v.m. Mit den EasyFoam-Kabelboxen und den EasyFoam-Stopfen wurde zudem eine einfache Lösung zur Rauch- und Schallabdichtung geschaffen. Forschung, Weiterentwicklung und die Herstellung der Kabelboxen geschehen im eigenen Haus. Aktuelle Zulassungen im Bereich Kabelboxen sowie Referenzen wie die Deutsche Bank-Hochhäuser in Frankfurt oder das neue RTL-Sendezentrum in Köln belegen die Marktführerschaft von Wichmann in diesem Segment. Weitere Informationen unter http://www.wichmann.biz.

Pressekontakt:
Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co. KG
Siemensstraße 7
D-57439 Attendorn

Ansprechpartner:
Georg Wichmann
Mariana Wichmann-Coltoan
Telefon: +49 (0)2722 6382-0
Telefax: +49 (0)2722 6382-29
E-Mail: m.wichmann@wichmann.biz
www.wichmann.biz

Kommunikationsagentur:
Sprengel & Partner GmbH
Nisterstraße 3
D-56472 Nisterau

Ansprechpartner:
Andreas Jung
Tel.: +49 (0)26 61-91 26 0-0
Fax: +49 (0)26 61-91 26 0-29
E-Mail: wichmann@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.