Eis-Energiespeicher halbiert Betriebskosten

Mit einem neuen, gleichwohl vielfach erprobten Energiekonzept reduzieren der Projektentwickler Log4Real und Viessmann Eis-Energiespeicher die Betriebskosten für Heizung und Kühlung kompletter Logistikparks mit Hallenflächen von 50.000 bis zu 150.000 m².

Die Log4Real AG mit Sitz in Düsseldorf erstellt deutschlandweit an strategisch günstigen Standorten in Metropolregionen schlüsselfertige Hallen für Logistik und leichte Produktion, individuell nach Kundenwunsch zum Kauf und zur Miete. In der Vergangenheit haben sich dabei immer häufiger die Betriebskosten als ein entscheidender Faktor herausgestellt. Mit einem ausgefeilten Energiekonzept, das vor allem auf erneuerbare Energien und die intelligente Nutzung vorhandener Wärmequellen setzt, hat man den Kostenblock jetzt entscheidend minimiert. „Höchste Energieeffizienz durch die kombinierte Nutzung aller verfügbaren regenerativen Energiequellen sichert unseren Kunden eine niedrige zweite Miete und eine anhaltend hohe Sicherheit bei den Betriebskosten“, betont Log4Real-CEO Christian Bischoff.

Der Speicher ist der Energiemanager

Herz des Energiekonzeptes ist ein Eis-Energiespeicher von Viessmann, einem der weltweit führenden Anbieter für hocheffiziente Wärme- und Stromversorgung. Der Speicher ist ein großer Betonbehälter, der im Boden versenkt ist, bei den Logistikprojekten meist unter einem Parkplatz. Gefüllt ist er mit normalem Wasser, das je nach Betriebszustand zwischen 0 und etwa 20 °C warm ist. Über wartungsfreie Kunststoffrohre wird über Wärmepumpen dem Wasser Wärme entzogen oder zugeführt. Der Speicher fungiert so als Energiemanager und gleicht mit seiner großen Aufnahmekapazität aktuelle und saisonale Schwankungen bei Angebot und Nachfrage von Energie aus.

„Energie ist immer da und geht im physikalischen Sinn nicht verloren“, erläutert Heiko Lüdemann, Geschäftsführer der Viessmann Eis-Energiespeicher GmbH die Grundlagen. „Bei Hallen mit zu kühlenden Bereichen, etwa für die Lebensmittellogistik, entziehen Wärmepumpen den Kühlräumen Wärme, genauso wie bei einem Kühlschrank. Dabei entsteht auf der anderen Seite des Kreislaufs Wärme, die wir in den Eis-Energiespeicher ,verschieben‘. In der kühlen Jahreszeit nutzen wir das warme Wasser zum Heizen“.

Doch der Speicher ist mehr als ein Energiepuffer. Was für Laien kaum vorstellbar ist, wird hier Realität: Mit Eis lässt sich heizen! Im Winter entziehen die Wärmepumpen dem Wasser so lange Energie, bis es gefriert. Dabei wird durch einen physikalischen Prozess kostenlose, zusätzliche Energie frei, die man zum Heizen nutzen kann. Immer und immer wieder, ohne jeglichen Verschleiß. Das so entstandene Eis wird dann zur Kühlung genutzt. Ist es aufgetaut, beginnt der Prozess von vorne.

Der Strom für die Wärmepumpen und für den Betrieb des gesamten Komplexes kommt bevorzugt von einer Photovoltaik-(PV-)Anlage auf dem Dach der Halle. Was viele Entscheider noch nicht wissen: „Strom aus der eigenen PV-Anlage ist heute schon deutlich günstiger als aus dem Netz. Zudem sichert die autarke Versorgung mit eigenem Strom und eigener Wärme ein hohes Maß an Unabhängigkeit“, sagt Bischoff. Überschüssiger Sonnenstrom wird ins Netz eingespeist und vom Energieversorger vergütet. Zusätzlich bezieht der Speicher auch noch kostenlose Energie aus dem Boden.

Erstes Objekt kurz vor Fertigstellung

In Würselen bei Aachen steht ein erster Log4Real-Logistikpark mit dem innovativen Energiekonzept kurz vor der Übergabe. Die insgesamt 52.130 m² modernste Hallenfläche für Fertigung und wertschöpfende Logistik wurden bereits komplett vermietet. Die Andienung erfolgt über 32 Standard-Heckentladetore. Bei einer Tragfähigkeit der Bodenplatte von 5 t/m² ist der Komplex auch für leichte Fertigung geeignet.

Der zylinderförmige Eis-Energiespeicher mit einem Durchmesser von 19 m und 6 m Höhe und befindet sich unter einem Parkplatz neben der Halle. Drei Viessmann Vitocal-Großwärmepumpen decken ein Drittel der maximalen Gebäudeheizlast ab. Den Rest übernimmt bei kalter Witterung ein Gas-Brennwertkessel. Die maximale Kühllast beträgt 455 kW und steht ganzjährig zur Verfügung. „Für jede Logistikhalle wird der Eisspeicher nach individuellen Anforderungen konzipiert und erreicht so seine optimale Leistung“, sagt Lüdemann.

sourceimage

Bedarfsgerechte Wärme und Kälte

Auch CEO Christian Bischoff freut sich auf die nächsten gemeinsamen Projekte: „Mit dem Eis-Energiespeicher und den Wärmepumpen von Viessmann stellen wir unseren Kunden Wärme und Kälte bedarfsgerecht zu einem enorm günstigen Preis zur Verfügung. Das passt zu unseren Mieten, die günstiger sind als vergleichbare Neubauten und 95 % aller bestehenden Althallen.“ Auch die positiven Nebeneffekte seien nicht zu verachten. „Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sind wichtige Themen in der Unternehmenskommunikation“, so Bischoff. Und das gute Gefühl, ökologisch zu handeln, gibt es kostenlos dazu.

* Volker Lehmkuhl ist freier Journalist in 71083 Herrenberg. Weitere Informationen: Viessmann Eis-Energiespeicher GmbH, 71638 Ludwigsburg, Tel. (0 71 41) 99 17 00 20, info@eis-energiespeicher.com

Zusätzliche Quellen und Urheberrechtsinformationen/-Deklaration und Bildrechte:
30.06.16 | Autor / Redakteur: Volker Lehmkuhl / Bernd Maienschein
http://www.mm-logistik.vogel.de/management/articles/540413/
Vogel Business Media GmbH & Co. KG
Max-Planck-Str. 7/9
97082 Würzburg
Tel. +49 (0)931 418-0
Fax +49 (0)931 418-2770
Bild 1: Log4Real
Bild 2: Viessmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest