Normgerechte Balkonabdichtung

Flüssigkunststoff als Dichtschicht ohne Vlieseinlage nach DIN 18531

Für Balkone, Terrassen, Laubengänge und Loggien bietet die Heinrich Hahne GmbH & Co. KG aus dem nordrhein-westfälischen Datteln jetzt eine normgerechte Flüssigkunststoff-Balkonabdichtung, die ganz ohne Vlieseinlage auskommt. Hada-lan DS91 13P vereint Eigenschaften wie hohe Rissüberbrü-ckungsfähigkeit, Kälteelastizität, Lösemittelfreiheit sowie einfa-che und sichere Verarbeitung. Kombiniert wird der Flüssigkunst-stoff mit bewährten Ergänzungsprodukten aus der gleichnami-gen Produktreihe. Diese sorgen unter anderem für eine be-schleunigte Aushärtung, hochwertige Optik und eine sichere Be-gehbarkeit des Belages.

Balkone, Loggien, Laubengänge und Terrassen sind permanent der Witterung ausgesetzt. Als Folge langfristig starker Beanspru-chungen sowie mangelhafter Abdichtungen können Feuchtigkeits-schäden oder Risse an der Bausubstanz auftreten. Sie beeinträch-tigen nicht nur das Erscheinungsbild des Balkons, sondern können auch zu Folgeschäden an angrenzenden Bauteilen führen. Um die-se auszuschließen, sind geeignete Maßnahmen zur Instandhaltung zu treffen. Eine nachhaltige und einfache Sanierung gelingt mit der zwei-komponentigen Dichtschicht Hadalan DS91 13P von hahne.

Dichtschicht nach ETAG 005 geprüft
Bei Hadalan DS91 13P handelt sich um einen Flüssigkunststoff auf Polyurethanharz-Basis. Die besondere Stärke des Materials liegt in der erhöhten Rissüberbrückungsfähigkeit. Deshalb wird Hadalan DS91 13P oftmals bei Balkonflächen eingesetzt, die als auskragen-de Bauteile eine erhöhte Rissgefahr aufweisen. Bereits eine Schichtdecke von einem Millimeter genügt, um eine sichere Abdich-tung zu gewährleisten. Allerdings sind in der DIN 18531 zwei Milli-meter gefordert. Die Besonderheit: Auch ohne Vlieseinlage erfüllt das Produkt die Anforderungen der DIN 18531-5 als zugelassene Abdichtungsschicht, da es nach ETAG 005 amtlich geprüft ist. Als harmonisierte technische Spezifikation dient Letztere der europa-weiten Harmonisierung zum Nachweis der Gebrauchstauglichkeit flüssig aufzubringender Abdichtungen. Nach der Durchhärtung des Flüssigkunststoffs – der zudem frei von Lösemitteln ist – entsteht ei-ne kälteelastische, diffusionsoffene und widerstandsfähige Abdich-tung.

Schnelle und sichere Verarbeitung
Hadalan DS91 13P ist derzeit in zwei verschiedenen Gebindegrö-ßen erhältlich. Das Material zeichnet sich durch seine lange, offene Verarbeitungszeit aus. Sie beträgt etwa 20 Minuten bei einer Tem-peratur von acht bis 30 Grad Celsius. Im ersten Arbeitsschritt wird der Härter vollständig in die Harzkomponente eingebracht. An-schließend werden die beiden Materialien mit Hilfe eines Rühr-werkzeugs zu einer homogenen Mischung verarbeitet. Ein Umfüllen und nochmaliges Vermischen in einem weiteren Gefäß schließt das Vorhandensein nicht homogen vermengten Materials aus. Im An-schluss werden zunächst Anschluss- und Detailbereiche und dann mit einer Zahnleiste die gesamte Fläche beschichtet. Auch auf senk-rechten Flächen lässt sich das Material einfach und sicher verarbei-ten. Bei idealen Bedingungen ist die Fläche bereits nach einer Stunde regenfest und nach einem halben Tag begehbar. Die Ab-dichtung eignet sich für Untergründe aus Fliesen, Estrich oder Be-ton im Neu- oder Altbau.

Anwendung im System
Für ein bestmögliches Ergebnis empfiehlt sich die Anwendung von Hadalan DS91 13P im System mit den aufeinander abgestimmten Komponenten. So sorgt eine Grundierung mit der Epoxidharzdis-persion Hadalan EBG 13E für eine fachgerechte Vorbereitung des Untergrundes. In Verbindung mit dem Produkt Hadalan FGM003 57M lassen sich zudem Epoxidharz-Verlaufsmassen herstellen, welche als Ausgleichs- und Membranschicht eine Verarbeitung auf kritischen Untergründen ermöglichen. Hier dient Hadalan EGB 13E zum Beispiel auf feuchten Untergründen als Dampfausgleichs-schicht. Um die Trocknungszeit des Flüssigkunststoffs Hadalan DS91 13P zu beschleunigen, wird die Systemkomponente Hadalan BPT 37DD eingesetzt.

Gestaltungsfreiheit und Sicherheit
Die vielfältigen Systemprodukte zur Oberflächengestaltung der Nutzschicht runden das Balkonsystem ab: So bildet der Schutz- und Versiegelungsanstrich Hadalan PUR Top 32P einen elastischen und trittfesten Film. Optisch aufwerten lassen sich die Beläge mit Natursteinen oder pigmentierten Quarzsanden. Zum Einsatz kom-men hierbei die Produkte Hadalan MST 89M oder Decorquartz 89M. Auch das Einstreuen von Farbchips zum Erzielen einer terraz-zoähnlichen Oberfläche ist mit Hadalan ColourChips 89V problem-los möglich. Dank dieser Vielzahl von Gestaltungsmitteln sind dem individuellen Erscheinungsbild von Balkonen oder anderen Außen-bauteilen kaum Grenzen gesetzt. Ganz nebenbei verbessern die Zuschläge die Rutsch- und Trittsicherheit der Flächen. Eine wichtige Rolle spielt dieser Aspekt bei der Realisierung stark frequentierter Bauteile wie beispielsweise Außentreppen oder Laubengängen.

Der Flüssigkunststoff von hahne stellt eine nachhaltige und leis-tungsfähige Lösung für die Sanierung von Balkonen, Laubengän-gen, Terrassen oder Loggien dar – ganz ohne Vlieseinlage. In Kombination mit den zahlreichen Systemkomponenten sorgt er für einen langfristig schönen und robusten Boden.

Weitere Informationen unter:
www.hahne-bautenschutz.de

Die Heinrich Hahne GmbH & Co. KG erwirtschaftet mit rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an deutschlandweit zwei Standorten einen Umsatz von rund 25 Millionen Euro. Hahne zählt damit zu den führenden Unternehmen der deut-schen Bauchemie. Das Sortiment umfasst Produkte für Grundmauerschutz, Mauerwerks-sanierung, Boden- und Balkon- sowie Dachschutz. Aktuell kon-zentriert sich das Unternehmen auf den Ausbau und die Stärkung der Marke hahne Bautenschutz im
Direktgeschäft mit Fachhandwerkern in Deutschland. Die Heinrich Hahne GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen der Sievert Baustoffgruppe.

Klaus Schmidt-Falk
Kaufmännischer Geschäftsführer
Heinrich Hahne GmbH & Co. KG
Heinrich-Hahne-Weg 11
45711 Datteln
www.hahne-bautenschutz.de
Telefon +49 2363 566 333
Telefax +49 541 6015572033
Mobil +49 171 3048892
E-Mail k.schmidt-falk@hahne-bautenschutz.de

Malina Drees
Kommunikation2B
Westfalendamm 69
44141 Dortmund
www.kommunikation2b.de
Telefon +49 231 330 49 323
E-Mail m.drees@kommunikation2b.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Pin It on Pinterest