Open Source Wood Hackathon – eine Herausforderung für Architekturstudenten in Deutschland

Der vierte Open Source Wood Hackathon fand Ende November gemeinsam mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (OWL) in Detmold statt. Die Hackathon-Veranstaltungen sind Teil der Open Source Wood-Initiative von Metsä Wood, die darauf abzielt, die Offenheit für die Verwendung von Holz im Bauwesen und die globale Zusammenarbeit in diesem Bereich zu erhöhen.

Die Idee, den Hackathon in Detmold durchzuführen, entstand aus dem preisgekrönten Open Source Wood-Projekt ClipHut. Dieses flexible Bausystem begann ursprünglich als Hochschulprojekt zur Erforschung von Holzverbindungen. Das Team von ClipHut lud Metsä Wood zum nächsten Hackathon an den Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur ein.

Die 18 Teilnehmer, Studierende des Masters of Integrated Design (MID), wurden in vier Gruppen eingeteilt und standen vor der Herausforderung, einen Neubau im Universitätsbereich mit Holzmodulen und -elementen zu gestalten. Die Schule hat einen starken Schwerpunkt auf Computational Design, was sich sicherlich in der Herangehensweise der Teams an die Aufgabe widerspiegelt.

„Die Teams begannen schnell, ihre Ideen in 3D-Modelle umzusetzen“, so Tuukka Kyläkallio, Projektleiter für Open Source Wood bei Metsä Wood. „Es ist spannend zu sehen, welche beeindruckenden Entwürfe die Teilnehmer an nur einem Tag realisiert haben.“

Nach dem arbeitsreichen Tag wurde das Projekt „Modular Grid Structure“ zum besten Design des Tages gewählt. Die Konstruktion besteht aus einem Dach aus einem sechseckigen Gitter, das von Gitterstützen getragen wird. Diese modulare, lasergeschnittene Struktur kann mit einem Berechnungsmodell effizient vorgefertigt werden. Die Verwendung der Kerto® LVL-Furnierschichtholz-Produkte von Metsä Wood für den Bau macht sie stark und leicht erweiterbar. Die Gruppe hatte außerdem die Möglichkeit, ihr Design mit einem im Labor der Universität gefertigten Modell zu testen.

„Der Open Source Workshop war für die Studierenden der ideale Rahmen, um sich auf eine spezifische Aufgabenstellung zu konzentrieren und verschiedene Entwurfsoptionen in kürzester Zeit zu entwickeln und zu testen. Die Entwicklung eines konstruktiven Gebäude-Systems aus Holz bildet hierbei die Grundlage für einen material-orientierten integrativen Designprozess, der komplexe 3D Modellierung, digitale Fertigung, Rapid Prototyping, Programmieren und architektonisches Entwerfen kombiniert“, erklärt Hans Sachs, Professor für das Lehrgebiet CAD an der Hochschule OWL .

Open Source Wood

Derzeit sind noch nicht annähernd genügend Informationen zum Thema Holzbau verfügbar. Open Source Wood ist eine gemeinschaftliche Plattform für Architekten und Ingenieure zum Austausch von innovativen Ideen. Das Ziel ist, Wissen über vorgefertigte Elemente zu teilen und den Einsatz von Holz im Bau zu verbreiten. Weitere Informationen und alle Hackathon-Designs finden Sie auf opensourcewood.com

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:

Viivi Kylämä, Marketing Manager, Metsä Wood
tel. +358 40 820 9850, viivi.kylama@metsagroup.com
www.metsawood.de

Metsä Wood stellt wettbewerbsfähige und umweltfreundliche Holzprodukte für die Baubranche, industrielle Kunden und Vertriebspartner her. Wir fertigen unsere Produkte aus nordischem Holz, einem nachhaltigen Rohstoff von höchster Qualität. Der Jahresumsatz betrug 2017 0,5 Milliarden Euro und wir beschäftigen etwa 1.400 Mitarbeiter. Metsä Wood gehört zur Metsä Group.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.