Studie: Schweizer mieten, um flexibel zu bleiben

Die Schweiz ist ein Land der Mieter. Gemäss Bundesamt für Statistik wohnen mehr als die Hälfte der Schweizer in einer Mietwohnung. Ofri führte eine Studie zu den Gründen für die Mietbevorzugung durch. Als Hauptgrund nannten die Befragten die Flexibilität. Mieter können die Wohnform und den Wohnort einfacher wechseln. Der zweit genannte Grund weshalb die Befragten kein Eigentum besitzen, ist das fehlende Kapital, um solches zu erwerben.

Die Schweizer sind jedoch zufriedene Mieter. 8 von 10 möchten nichts an der jetzigen Mietsituation ändern.

Die Schweiz hat den höchsten Mietanteil Europas. Gemäss Bundesamt für Statistik wohnen 56,6 Prozent der Schweizer in einem Mietverhältnis. In den Kantonen Basel-Stadt, Genf und Zürich ist der Mietanteil besonders hoch. Ofri wollte ergründen, weshalb Schweizer lieber mieten als kaufen. Zwischen März und Mai 2019 befragte das Handwerkerportal 286 Personen zu deren Wohnverhältnissen.

Flexibilität und fehlendes Eigenkapital
54,7 Prozent der befragten Mieter bevorzugen eine Mietwohnung wegen der Flexibilität. Sie können die Wohnform und den Wohnort einfacher wechseln, wenn eine Änderung der Familien- oder Arbeitssituation bevorsteht. 48,2 Prozent geben an, nicht über die nötigen finanziellen Mittel für den Kauf von Wohneigentum zu verfügen. 19,7 Prozent schätzen den Komfort, sich nicht um die Instandhaltung der Immobilie kümmern zu müssen.

Schweizer im internationalen Vergleich glücklicher
Die Umfrageteilnehmer sind glückliche Mieter. 8 von 10 Personen gaben an, mit der jetzigen Mietsituation zufrieden zu sein. 15,9 Prozent sind mittelmässig zufrieden und 2,1 Prozent sind unzufrieden mit der jetzigen Wohnung. Folgendes sind die meistgenannten Gründe für die Unzufriedenheit:
– Hellhörigkeit der Wohnung
– Lärm von aussen
– Grösse der Wohnung
– Mietpreis
– Schlechte Anbindung an den öffentlichen Verkehr

Als weitere Frust-Quellen nannten die Befragten keinen Balkon oder Terrasse zu haben, sich
mit den Nachbarn nicht verstehen, keinen Lift zu haben oder unzufrieden mit dem Quartier zu sein.

Im direkten Vergleich mit unseren deutschsprachigen Nachbarländern schneidet die Schweiz gut ab. Laut Studien von Immowelt sind 56 Prozent der Deutschen und 47 Prozent der Österreicher unglücklich über ihre Mietsituation.

Über Ofri
Das in Zürich ansässige Unternehmen Ofri betreibt seit 2011 ein unabhängiges Handwerkerportal. Auftraggeber, wie Privatpersonen oder Verwaltungen, können auf dem Portal einen Auftrag erfassen und erhalten in der Folge mehrere Kostenvoranschläge von Handwerkern aus ihrer Region. Für Handwerker ist das Internetportal eine gute Möglichkeit neue Aufträge und Kunden zu akquirieren.

Die erwähnte Umfrage wurde von Ofri zwischen März und Mai 2019 durchgeführt. Es nahmen 286 Personen teil.

Medienkontakt
Corina Burri, Marketing Lead, corina.burri@ofri.ch, 044 520 51 65

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Pin It on Pinterest