Eigenheim in der Schweiz: Nur 5 Prozent bauen

Ofri führte eine Eigentümer-Befragung durch. Das Resultat: Mehr als die Hälfte kauft Eigentum in der Familienphase zwischen 31 und 45 Jahren. 71.3 Prozent kaufen eine einzugsbereite Immobilie ohne Renovationsbedarf. Nur 5 Prozent kaufen Land und bauen das Haus ihrer Träume in Eigenregie oder gemeinsam mit einem Generalunternehmen oder Architekten.

Die Schweiz hat die tiefste Wohneigentumsquote Europas. 42.5 Prozent der Schweizer wohnten im 2018 gemäss Eurostat in einem Eigenheim. Im Vergleich mit Italien (Wohneigentumsquote 72.4 Prozent), Deutschland (51.5 Prozent) und Österreich (55.4 Prozent) ist das tief. Ofri wollte ergründen, in welchem Alter die Schweizer Immobilien erwerben und ob sie selber bauen oder bei der Renovation mitarbeiten. Zwischen März und Oktober 2019 befragte das Handwerkerportal 268 Eigentümer zu deren Bauverhalten.

Mehr als die Hälfte kauft Eigentum zwischen 31 und 45 Jahren
19.1 Prozent der Befragten kauften ihr Eigentum zwischen 36 und 40 Jahren. Gefolgt von 18.7 Prozent, die den Eigentumstraum im Alter zwischen 41 und 45 Jahren realisierten und 18 Prozent, die ihr Haus oder ihre Wohnung zwischen 31 und 35 Jahren erwarben. Kumuliert kauft mehr als die Hälfte ihr Eigentum zwischen 31 und 45 Jahre – in der sogenannten Familienphase.

Nur 5 Prozent bevorzugen bauen vor kaufen
71.3 Prozent der Befragten kauften eine einzugsbereite Immobilie – 32.5 Prozent zogen in ein neues, bereits fertiggestelltes Objekt und 38.8 Prozent in ein vorgängig bewohntes Objekt. Etwas mehr als ein Viertel (26.9 Prozent) kaufte ein renovationsbedürftiges Objekt. Nur 5 Prozent kaufte Land und baute sein Traumhaus gemeinsam mit einer Generalunternehmung, einem Architekten und Bauleiter oder – im Falle von 4 von 10 Bauherren – ohne externe Hilfe. Die Ursache für die tiefe Baurate liegt in der tiefen Verfügbarkeit von unbebauten Bauzonen. Gemäss Bundesamt für Statistik ist diese zwischen 2012 und 2017 nochmals um ein Prozent gesunken.

Beim Malen und Boden verlegen, sind die Eigentümer selber aktiv
72.2 Prozent der Haus- oder Wohnungsbesitzer, die ein renovationsbedürftiges Objekt kauften, renovierten es teilweise selber. Insbesondere bei Malerarbeiten und beim Boden verlegen, packten die frisch gebackenen Eigentümer an. 8.3 Prozent haben das neue Eigenheim komplett eigenhändig renoviert.

Über Ofri
Das in Zürich ansässige Unternehmen Ofri betreibt seit 2011 ein unabhängiges Handwerkerportal. Auftraggeber, wie Privatpersonen oder Verwaltungen, können auf dem Portal einen Auftrag erfassen und erhalten in der Folge mehrere Kostenvoranschläge von Handwerkern aus ihrer Region. Für Handwerker ist das Internetportal eine gute Möglichkeit neue Aufträge und Kunden zu akquirieren.
Die erwähnte Umfrage führte Ofri zwischen März und Oktober 2019 durcht. Es nahmen 268 Eigentümer teil.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Pin It on Pinterest