Gesundheitsprävention mit Fun-Faktor Förch Mitarbeiteraktivitäten reichen von Triathlon bis Padel-Tennis

Förch, das Direktvertriebsunternehmen für Handwerk und Industrie, beschäftigt 3.250
Mitarbeiter. Viele von ihnen sind im Büro oder im Außendienst tätig. Wer deshalb den
größten Teil des Tages am Schreibtisch oder im Auto sitzt, braucht einen sportlichen
Ausgleich. Das 1963 gegründete Unternehmen hat dies schon früh erkannt und bietet
zahlreiche Aktivitäten für seine Mitarbeiter an. Annette Halter, Abteilungsleiterin
Personalabteilung, ist von diesem Ansatz überzeugt: „Sport beugt vielen typischen
Alltagsbeschwerden vor. Mitarbeiter, die sich regelmäßig bewegen, sind gesünder,
motivierter und psychisch ausgeglichener.“
Laut statistischem Bundesamt ist jeder zweite Erwachsene in Deutschland übergewichtig.
Genauso groß ist die Gruppe derjenigen, die zumindest gelegentlich über
Rückenschmerzen klagen, wie dem Portal Statista zu entnehmen ist. „Viele dieser
Probleme sind zumindest teilweise unserem Arbeitsalltag geschuldet. Aber oft lässt sich mit
angemessener Bewegung gut gegensteuern“, erläutert Halter.
Zur grundlegenden Orientierung veranstaltet Förch zweimal im Jahr einen Gesundheitstag,
der jeweils gemeinsam mit qualifizierten Fitnessstudios sowie seit 2017 zusammen mit der
AOK durchgeführt wird. Unter dem Motto „Bewegte Pause“ leiten Fachkräfte die
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen zu
Dehnübungen an, die bei regelmäßiger Durchführung Verspannungen und Überbelastung
vorbeugen. Durch den großen Zuspruch werden diese Übungen mittlerweile regelmäßig
von ausgebildeten Multiplikatoren im jeweiligen Bereich weiter fortgeführt. Zudem gab es
zahlreiche weitere Hilfestellungen, orthopädische Analysen und vieles mehr.
„Zusätzlich möchten wir unsere Betriebsangehörigen mit ermäßigten Schwimmbadeintritten
und Fitnessstudio-Gebühren zusammen mit Hansefit auch nach Feierabend zu mehr
Bewegung animieren“, ergänzt Halter. Um die Menschen dauerhaft bei der Stange zu
halten, sorgt Förch regelmäßig für Abwechslung im Programm und vergisst dabei den
wichtigen Fun-Faktor nicht. So ist das Unternehmen Hauptsponsor des neuen PadelTennis-Platzes des TSV Kochertürn. Mitarbeiter können den Trendsport in einem
bestimmten Zeitfenster jederzeit kostenlos ausprobieren.
Wie andere Unternehmen tritt Förch auch als Sponsor verschiedener sportlicher
Veranstaltungen auf – 2020 etwa beim Förch Triathlon. „Das Besondere ist, dass wir uns
auf Breitensport-Events konzentrieren und die Startgebühren für interessierte
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen“, erläutert die Abteilungsleiterin. Die Kostenübernahmeregelung beinhaltet sogar ein weiteres enges Familienmitglied. Beispiele
für gesponserte Events aus dem aktuellen Jahr sind der lokale Motorman Run am 7.
September, der STIMME Firmenlauf vom 25. Juli oder der hep Challenge Heilbronn
powered by Audi am 18./19. Mai. Zur Vorbereitung treffen sich Mitarbeiter beim
wöchentlichen Lauftreff, einer Kastanienradtour und einem gemeinsamen
Wanderwochenende. Selbst Wintersportler werden nicht vergessen: So unternahm Förch
im Februar eine gemeinsame Tour in Österreich. „Das Thema Sport bietet unendlich viele
Möglichkeiten. Hier kann jeder ein Angebot finden, das ihm dabei hilft, fit und gesund zu
bleiben – sowohl körperlich als auch geistig“, ist sich Halter sicher.

Über FÖRCH
Mit einem konsolidierten Jahresumsatz von 440 Mio. Euro (2018) ist Förch einer der
führenden deutschen Anbieter von Produkten für Handwerk und Industrie. Die heutige
Firmenzentrale in Neuenstadt am Kocher (Baden-Württemberg) liegt unweit der einstigen
Keimzelle des Direktvertriebsunternehmens. Was bei anderen Branchen die viel zitierte
Garage ist, war bei Gründer Theo Förch 1963 die elterliche Scheune. Heute sind mehr als
100.000 Werkstatt-, Montage- und Befestigungsartikel im Programm – doch Förch ist zu
100 % ein Familienunternehmen geblieben, für das der Faktor Mensch und der persönliche
Kontakt nach wie vor eine tragende Rolle spielt.
Von den aktuell 3.250 Mitarbeitern sind allein 2.000 im Außendienst tätig, die qualifiziert
beraten und in den Diensten von mehr als 300.000 Kunden weltweit unterwegs sind.
Daneben gibt es in Deutschland mittlerweile 31 Verkaufs-Standorte, darunter ausgewählte
24/7 Niederlassungen, bei denen sich die Handwerker rund um die Uhr selbst einbuchen
können. Mit einer profunden E-Commerce-Strategie wird der Multi-Channel-Ansatz im
Vertrieb komplett. Besonders stark wächst momentan das Auslandsgeschäft, das mit dem
Heimatmarkt mittlerweile auf Augenhöhe liegt. So gibt es bereits über 55
Ländervertretungen weltweit, sowie 23 dezidierte Ländergesellschaften.
Foto-Copyright: Abdruck unter Nennung der Quelle Förch.
Pressekontakt: Förch; Oliver Stöker; Tel.: +49 7139 95 15550; E-Mail: oliver.stoeker@foerch.de
Pressekontakt: IKmedia; Andreas Hempfling; Tel.: +49 911 570 320 – 16; E-Mail: ah@ikmedia.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Pin It on Pinterest